Game-Life.de Multigaming Community

Multigaming Community

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

Team

Twitter

Wichtige Links

News



  • Das Mulitplayer-SpinOff der Resident-Evil-Serie mit dem Namen Umbrella Corps ist ab heute für PC und PS4 verfügbar. Der Third-Person-Shooter spielt in bekannten Arenen aus vorherigen Resident-Evil-Spielen.
    Capcom hat bekannt gegeben, dass der Mulitplayer-Shooter im Resident-Evil-Universum Umbrella Corps ab heute für PC und Playstation 4 verfügbar ist. Das Spiel ist digital im PSN und auf Steam zum Preis von 29,99 Euro erhältlich.
    Mehr zum Thema: Kommt Umbrella Corps ungeschnitten nach Deutschland?
    Die Team-Gefechte des Third-Person-Shooters spielen in beengten, aus dem Resident Evil-Universum bekannten Arenen, wie zum Beispiel dem Dorf aus Resident Evil 4, Raccoon City, der RPD Polizeistation oder dem Umbrella Lab.

  • Ja! Richtig gelesen!


    In „For Honor“ (zu Deutsch: „Für Ehre“) geht es um genau diese drei legendären Gruppen.In Ubisofts neustem Werk treffen sich westeuropäische Ritter mit eiskalte Wikinger aus dem Norden
    und Samurais aus dem Osten. Natürlich nicht zum Kaffeeklatsch, sondern um sich ordentlich die „Fresse“ zu polieren.

    Story technisch geht es um das Überleben des eigenen Volkes, nachdem eine Katastrophe vor eintausend Jahren die Welt nahezu komplett zerstörte.



    Es wird gekämpft und gekämpft, aber Frieden ist nicht in Sicht. Selbst nach 1000 Jahren voller Mord und Totschlag steht dieser noch in den Sternen. Apollyon, Anführerin der Blackston-Legion, verhindert dies
    und schafft durch Intrigen und hinterhältige Attacken, einen fortlaufenden nie enden wollenden Krieg.




    Die Kerngeschichte für die Kampagne ist zwar nicht besonders originell, liefert aber einen anständigen Grund, warum sich ausgerechnet diese drei Kriegerfraktionen den Garaus machen wollen.
    Die Geschichte, die ihr übrigens nicht nur allein, sondern auch mit einem Freund sowohl online als auch Split Screen spielen
    könnt, versetzt euch in die Rolle der größten Krieger der drei Fraktion, die sich dazu aufmachen Apollyon ein für alle Mal das Handwerk zu legen.






    Die Mission der Vikinger beginnt mit einem Angriff auf eine Festung der Samurai. Das nordische Volk leidet unter Hunger, während die fernöstlichen Bewohner mehr als genug Nahrung horten.
    Also ab ins Schiff und los geht die Belagerung, die durchaus Erinnerungen an das Spiel Ryse - Son of Rome weckt. Als bärtiger Krieger prügelt ihr euch ähnlich problemlos mit wenigen Hieben durch die kleinen Samurai-Schergen.
    Hier hören die Ähnlichkeiten jedoch schon auf, denn For Honor setzt im Kampfsystem nicht auf hübsch anzusehende Kombinationsketten, sondern auf ein leicht "Dark Souls"- und "Mount & Blade"-mäßiges Kampfsystem.




    Als Wikinger schlagt ihr mit eurer Axt leicht und schwer zu, allerdings kommt es auf die Richtung an, die ihr selbst bestimmen könnt. Ihr legt fest, ob ihr lieber von links, von rechts oder von oben zuschlagen möchtet.
    Eine Anzeige am Gegner verrät euch seine Haltung, an der ihr euch orientiert, wenn ihr angreift. Schließlich wollt ihr den Gegner selbst treffen und nicht seine Waffen, um dann möglicherweise sogar betäubt für wenige Sekunden außer Gefecht zu sein.



    Es gilt vorauszuahnen, aus welcher Richtung der Gegner angreift oder verteidigt, daraus ergeben sich intensive und taktische Scharmützel.
    Dem besiegten Gegner könnt ihr anschließend mit sehr brutalen und heftigen "Finisher"-Attacken ein Ende setzen. Alternativ könnt ihr Feinde auch von Brücken stürzen oder sie in Stachelwände werfen.




    Jede Waffe in For Honor soll sich anders spielen. Ein Katana ist in der Handhabung leicht und schnell, eine massive Axt ist extrem langsam und schwerfällig.
    Mit einem Zweihandschwert seid ihr im Vergleich langsamer, aber einzelne Treffer hinterlassen mehr Schaden.
    Im Mehrspieler-Modus könnt ihr euren Krieger eurem Spielstil entsprechend mit neuen Waffen und Rüstungen anpassen.
    Ob dies auch im Einzelspieler-Modus möglich ist, wollte Ubisoft bislang nicht verraten.



    Steckt ihr in einem Kampf zu viel Schaden ein oder wehrt ausreichend Attacken ab, könnt ihr den Vergeltungsmodus aktivieren.
    Dadurch wird euer Spielercharakter optisch etwas größer und leuchtet. Ihr teilt deutlich mehr Schaden aus und die Verteidungswerte sind erhöht.
    Vor allem bei Bosskämpfen soll euch der Modus helfen, wenn ihr unter Druck steht und ordentlich Schaden einstecken musstet.




    Wie viele Missionen es geben wird oder wie lang die Kampagne von For Honor ausfällt, wollte oder konnte Ubisoft noch nicht verraten.

    Das Herzstück des Spiels sei jedoch der Mehrspieler-Modus, denn dort kommt das duellartige Kampfsystem erst so richtig zur Geltung.

    Trotzdem sollen sowohl Solo- als auch Koop-Spieler definitiv auf ihre Kosten kommen, wenn For Honor voraussichtlich im Februar 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheint.

Gameserver


Weitere Server Infos findest du hier.

Was wird gespielt?

Twitch

YouTube

Birthdays