Game-Life.de Multigaming Community

Multigaming Community

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Team

Twitter

Wichtige Links

Nachrichten

  • Rainbow Six: Siege erhält mit dem neuesten »Mid-Season Reinforcement« ein neues Update. Die weitreichenden Änderungen betreffen unter anderem Tachanka, Blackbeard und SMGs. Außerdem gibt es eine neue Gratis-Map.

    Rainbow Six Siege wird immer besser und besser. Mit dem neuesten Mid-Season-Reinforcement-Paket veröffentlicht Ubisoft am 15. Dezember ein weiteres Update, vollgepackt mit massenhaft Änderungen und einer neuen Gratis-Map.
    Die vollständige Liste der Änderungen ist sehr lang, daher fassen wir hier die wichtigsten Neuerungen zusammen.

    Tachanka überarbeitet

    Die größte Änderung des Patches betrifft den Verteidiger Tachanka. Er gehörte bis dato zu den schwächsten und unbeliebtesten Operators im Spiel, was vor allem an seinem Gadget, dem aufstellbaren Maschinengewehr lag. Das ließ Tachanka ungeschützt und stationär zu leicht zur Zielscheibe werden.
    Deshalb wird mit dem Update ein Schild hinzugefügt, das den Nutzer des LMGs vor frontalen Headshots schützt. Der Schild ist vorne am Maschinengewehr angebracht, ist separat zerstörbar und verfügt über 500 Trefferpunkte. Gleichzeitig bleibt Tachanka verwundbar gegen Flankengriffe. Um die Neuerung zu balancen, wurde außerdem der Rückstoß und die Streuung des MGs leicht erhöht



    Neue Karte

    Die aus der PvE-Situation »Artikel 5« bekannte Map Barlett University erscheint als kostenlose Multiplayer-Karte. Sie wurde für den PvP überarbeitet und bietet nun bessere Zerstörungsoptionen und ein übersichtlicheres Layout. Außerdem wurde das Giftgas entfernt.
    Barlett University ist damit die fünfte kostenlose Map, die seit Release für Rainbow Six: Siege veröffentlicht wurde.


    Operator-Balancing

    Einige weitere Operator werden ebenfalls überarbeitet. Allen voran Blackbeard - der Angreifer bekommt einen massiven Nerf, der seine Widerstandsfähigkeit und Schnelligkeit einschränkt. So werden die Trefferpunkte seiner Ballistik-Schilde auf den Primärwaffen von 150 auf 60 reduziert - in der Regel sollten also bereits ca. zwei Treffer ausreichen, um es zu zerstören. Gleichzeitig wird die Zeit für das Zielen mit Visier von 0,25 auf 0,7 Sekunden erhöht und die Zeit für das Zielen mit Visier beim Sprinten von 0,35 auf 0,8 Sekunden erhöht.
    Der Spetsnaz-Angreifer Fuze erhält dagegen einen zusätzlichen dritten Streu-Sprengsatz. Darüber hinaus wurde der Explosionsradius der Einzelnen Mini-Granaten von 2,5 auf 4,2 Meter erhöht. So sollen auch etwas weiter entfernte Verteidiger noch (nicht tödlichen) Schaden erhalten. Der tödliche Radius bleibt dabei unangetastet!
    Bandit erhält eine vierte Batterie, um Wände, Barrieren oder Stacheldraht unter Strom zu setzen. SAS-Verteidiger Smoke kann seine Gasbomben jetzt wie Granaten werfen, was dem Gadget eine höhere Flexibilität und Reichweite eröffnet. Zuvor glichen die Gaskanister in Flugbahn und Wurfverhalten eher den Nitro-Handys (C4).


    Veränderungen an den Waffen

    Die Präzision von Maschinenpistolen aller Verteidiger wurde leicht angehoben. Durch den geringeren Rückstoß sollen diese wieder mehr mit den Sturmgewehren der Angreifer konkurrieren können. Von den Verbesserungen profitieren vor allem die M12 von Caveria, die C1 9mm von Frost, die UMP45 von Castle und Pulse sowie die FMG-9 von Smoke.
    Ebenfalls verbessert wurde das Schussverhalten von Glaz. Sein Sniper-Gewehr OTS-03 erhält eine höhere Feuerrate und einen geringeren Rückstoß - so ist es einfacher, bei einem beweglichen Ziel Schüsse schnell aneinanderzureihen.
    Schildträger wie Montagne und Blitz profitieren außerdem von einem zusätzlichen Schutz vor Explosionen: Befindet sich ein Operator mit Schild in der Nähe einer Explosion, wird nun berücksichtigt, welche Teile seines Körpers durch den Schild vor der Explosion geschützt werden. Jeder Körperteil, der vollständig durch den Schild bedeckt ist, wird bis zu 80 % des Explosionsschadens abwenden können. Bislang waren Angreifer mit Schild zu leicht von Nitro-Handys gekontert worden.
    Die komplette Liste der kleineren Balance-Änderungen und der Bugfixes, kann in den deutschen Patch-Notes nachgelesen werden.
    Zuletzt erschien am 17. November der vierte Gratis-DLC Red Crow und beendete damit das das erste Jahr von Rainbow Six: Siege. Auch 2017 erscheinen wieder vier Seasons sowie zwischengelagerte Mid-Season Reinforcements mit jeweils neuen kostenlosen Maps, Modi, Operator und Balance-Verbesserungen. Ein entsprechender Season Pass ist bereits erhältlich.

  • Es ist kein Geheimnis, dass Square Enix noch eine Menge an Arbeit in Final Fantasy XV stecken wird. Schließlich warten alle Season Pass-Besitzer auf ihre versprochenen Inhalte. Doch auch darüber hinaus habe man große Pläne!
    Final Fantasy XV – Kurz-, mittel- und langfristige Pläne
    Nachdem der fünfzehnte Ableger inzwischen mehr als 5 Millionen Mal ausgeliefert wurde, hat Director Hajime Tabata ein Statement zu den nächsten Monaten veröffentlicht. Zunächst verspricht er, dass noch weitere Updates kommen werden. Und der Post-Launch-Plan verspricht noch viel mehr davon.


    Wir haben uns alle eure Ideen durchgelesen. Und zusätzlich zum bisher angekündigten Content werden wir kostenlose Updates über das nächste Jahr veröffentlichen,“ sagte Tabata. „Dabei wollen wir zunächst einige Aspekte des Spiels verbessern, das Gameplay in Kapitel 13 optimieren, den Magiering buffen und so weiter. Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir weitere Details enthüllen. Danach hoffen wir, etwas tiefer in die Story gehen zu können. Dabei werden wir weitere Szenen hinzufügen, die euch mehr Einblicke in die Motivation der Charaktere geben. Darunter befindet sich auch Ravus‘ Beweggrund für den Pfad, den er einschlug. Damit all das veröffentlicht wird, brauchen wir aber etwas Zeit, denn alles muss lokalisiert und vertont werden. Sobald es Infos gibt, lassen wir es euch wissen.
    Auch zu den langfristigen Plänen äußerte sich Tabata. „Wir wollen Schlüsselcharaktere spielbar machen und überlegen, ob wir Avatare personalisierbar machen – zusätzlich zu anderen Features. Überdies untersuchen wir, ob Lesbarkeits-Tweaks nötig sind – etwa die Schriftgröße zu erhöhen. Zusätzlich überlegen wir, Real-Time-Events einzubauen, sodass es neue Bosse mit exklusiven Belohnungen und Erfolgen geben könnte. Oder limitierte Jäger-Missionen.


  • Blizzard informiert in einem ausführlichen Blog-Eintrag, was sich mit der bald startenden achten Season in Diablo 3 alles ändert. Unter anderem geht es um kosmetische Belohnungen und saisonspezifische Errungenschaften.

    Für Saison 7 ist bereits am Freitag, den 14. Oktober 2016 Schluss. Eine Woche später am 21. Oktober 2016 geht es dann direkt mit Saison 8 weiter. Der Saisonwechsel in Diablo 3 steht als kurz vor der Tür - Zeit, einen Blick auf die anstehenden Neuerungen und Änderungen zu werfen.
    Und genau das macht Blizzard nun auf der offiziellen Webseite zum Spiel: In einem ausführlichen Blog-Eintrag informieren die Entwickler darüber, worauf sich Spieler in Saison 8 einstellen können. Es gibt unter anderem Details zu den Belohnungen und Errungenschaften.

    Neue kosmetische Belohnungen
    Nachdem in den letzten Saisons eine neue Rotation kosmetischer Gegenstände eingeführt wurde, setzt Blizzard diese auch in Saison 8 fort. Neben Teilen aus dem Set des Eroberers gibt es diesmal aber auch eine von den Brennenden Höllen inspirierte Porträt reihe. Außerdem gibt es bei Andariel, der Herrin der Qual einen neuen Satz »Flügel«.

    Belohnungen der Saisonreise

    Wer bei der Saisonreise auch dieses Mal wieder den Titel Eroberer erlangt, schaltet ein weiteres Beutetruhenfach frei. Insgesamt beläuft sich die maximale Gesamtanzahl der Bonusfächer damit nun auf zehn.
    Um sich den kostbaren Bonusplatz zu verdienen, müssen Spieler diesmal Folgendes tun:
    • Schließen Sie ein Nephalemportal auf Qual XIII in unter 5 Minuten ab.
    • Schließen Sie ein Großes Nephalemportal der Stufe 60 im Solospiel ab.
    • Töten Sie Gier auf Qual XIII.
    • Töten Sie Izual auf Qual XIII in unter 30 Sekunden.
    • Schmieden Sie einen legendären oder Setgegenstand um.
    • Verbessern Sie zwei uralte Gegenstände mithilfe von legendären Edelsteinen der Stufe 40 oder höher.
    • Werten Sie drei legendäre Edelsteine auf Stufe 55 auf.
    • Schließen Sie zwei Errungenschaften ab.
    Saisonspezifische Errungenschaften

    Apropos Errungenschaften: Auch hier gibt es wieder eine Rotation. So kehrt das »Herz der Löwen« für all diejenigen Spieler zurück, die eine echte Herausforderung im Hardcore-Modus suchen. Auch »Verflucht und zugenäht!« und »Wer hätte das gedacht?« kehren wieder zurück.
    »Portalomanie« und »Dynastie« stellen wiederum all diejenigen auf die Probe, die am liebsten verschiedene Klassensets meistern. Und bei »Meister aller Klassen« und »Spiel, Set und Sieg« wird taktisches Verständnis von den Setportalen verlangt.

    Haedrigs Geschenk
    Das neue Klassenset in Gestalt von Haedrigs Geschenk gibt es letztlich für den Abschluss bestimmter Etappen der Saison reise.
    Folgende Sets werden in Saison 8 durch Haedrigs Geschenk verliehen:
    • Barbar - Ruf des unsterblichen Königs
    • Kreuzritter - Sucher des Lichts
    • Dämonenjäger - Natalyas Rache
    • Mönch - Ulianas List
    • Hexendoktor - Geist von Arachyr
    • Zauberer - Vyrs verblüffende Arcana
    Weitere Details zur achten Saison in Diablo 3 finden sich im Blog-Eintrag auf der offiziellen Webseite zum Spiel.

Gameserver


Weitere Server Infos findest du hier.

Was wird gespielt?

Twitch

YouTube